3 Möglichkeiten, wie Sie Ihre Küche auf ein Takeaway-/ Lieferangebot einstellen können

28/10/2020 | Rat &

Berichte der Lebensmittelgiganten Just Eat, Deliveroo und Uber Eats zeigen, dass sich Kunden an Takeaway Anbieter wenden, da Restaurants, Bars und Cafés weiterhin die Hauptlast der COVID-Beschränkungen tragen.

Zwar konnten einige Restaurants ihre Kunden wieder willkommen heißen, aber die Vorsichtsmaßnahmen bedeuten, dass weniger Menschen bedient werden können. Somit sind die Geschäftsinhaber gezwungen andere Wege zu nutzen, um Einnahmen zu erzielen – genau hier hat das Essen zum Mitnehmen Einzug gehalten.

Von lokalen Restaurants bis hin zu Feinschmeckerlokalen, kleinen Cafés und riesigen Fast-Food-Ketten können die Kunden nun alles, von Kaffee bis hin zu Cannelloni, bestellen und sich das Essen direkt an ihre Tür liefern lassen.

Wenn Sie die Mitnahme- bzw. Liefermöglichkeit für Ihr Geschäft nutzen möchten, sollten Sie bei der Umstellung Ihrer Küche einige Dinge beachten.

Passen Sie Ihre Herangehensweise an, um Essen zum Mitnehmen/für Lieferungen anzubieten

Das Catering zum Mitnehmen bzw. für Lieferungen ist etwas ganz anderes als das Essen im Restaurant. Zunächst einmal gibt es die Semantik, bei der man sein Gericht aus der Ferne oder persönlich bestellt und dann das Essen mitnimmt. Die Lieferung unterscheidet sich davon, wenn, wie der Name schon sagt, die Bestellung an bis zur Tür gebracht wird. Obwohl die beiden Begriffe inzwischen unter dem Begriff Takeaway zusammengefasst werden können, wird dem Front End-Service viel weniger Bedeutung beigemessen.

Wenn der Bedarf an Front of house-Service abnimmt, besteht die Möglichkeit, dass viel mehr Kunden ihr Essen in kürzerer Zeit wünschen. Die übt zusätzlichen Druck auf Ihre Küche aus. Das Ganze stellt zwar eine gute Gelegenheit dar, um Einnahmen zu generieren, aber planen Sie voraus, um sicherzustellen, dass Sie die Erwartungen erfüllen können. Möglicherweise müssen Sie auch Tools wie Facebook nutzen, um Ihren Stammkunden zu vermitteln, dass sie eine Bestellung auf eine neue Art und Weise aufgeben können.

Wenn Sie sich dazu entschließen, Ihr Restaurant auf einer Plattform wie Deliveroo oder Uber Eats aufzulisten, denken Sie daran, dass Sie Kommissionsgebühren zahlen müssen, die von Ihrem Gewinn abfließen können, und möglicherweise müssen Sie auch Ihre örtliche Behörde benachrichtigen, wenn die Take-away-Option für Ihr Unternehmen neu ist.

Unsere Tipps zur Anpassung Ihres Ansatzes:

  • Bieten Sie ein begrenztes Menü zum Mitnehmen bzw. Liefern an, vielleicht von Ihren Bestsellern oder Artikeln, die Sie vorbereiten und lagern können, um Abfall zu reduzieren und die Servicezeit zu beschleunigen
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Küche dem Druck zusätzlicher Bestellungen standhalten kann, vor allem, wenn Sie auch gleichzeitig Gäste im Restaurant bedienen möchten
  • Kontrollieren und warten Sie Ihre Ausrüstung. Das Letzte, was Sie gebrauchen können, ist ein Ausfall, wenn es heiß hergeht.

Testen Sie Ihre Eignung für einen Take-away-/Lieferservice, indem Sie zunächst ein begrenztes Menü anbieten.

Sicherheit hat Vorrang

Denken Sie daran, dass wir uns weiterhin in einer Pandemie befinden und somit die Sicherheitsvorkehrungen für Ihr Gebiet eingehalten werden müssen. Sie müssen auch darüber nachdenken, wie Sie zusätzliche Zutaten lagern, zubereiten und kochen können. Stellen Sie sicher, dass Ihre Ausrüstung gut gewartet ist, damit alles sicher gelagert werden kann.

Es lohnt sich auch, über den Aufbau Ihrer Küche nachzudenken, da Liefer- oder Abholbestellungen bedeuten, dass Ihre Köche mehr zu tun haben werden. Offene Türen und Schubladen können zu Engpässen beim Service führen, und wenn ein Koch sich immer wieder von seinem Arbeitsplatz entfernen muss, um auf Zutaten zuzugreifen oder andere Mitarbeiter durchzulassen, wird sich dies negativ auf die Effizienz der Küche auswirken.

Abhilfen, wie die Zubereitungstische von True bedeuten, dass Köche die Zutaten am selben Ort vorbereiten und auf sie zugreifen können. Dadurch werden diese auf der richtigen Temperatur für die Lebensmittelsicherheitsstandards gehalten und das Risiko, dass das Personal in engen Kontakt kommt, wird verringert. Jeder kann an seinem eigenen Platz bleiben, um die Zutaten vorzubereiten und auf sie zuzugreifen.

Unsere Top-Tipps zur sicheren Aufbewahrung

  • Behalten Sie den Überblick über zusätzliche Zutaten, um Frische und korrekte Lagerung zu gewährleisten
  • Planen Sie Layouts, um Kollisionen mit Personal und Ausrüstung zu vermeiden
  • Aufrechterhaltung verbesserter Hygiene- und Distanzierungsregeln in Übereinstimmung mit den COVID-Einschränkungen in Ihrem Gebiet

Schubladen können eine effektive Option sein, wenn es darum geht, Kühlgeräte für einen Mitnahme-/Lieferservice zu spezifizieren.

Weil sich immer mehr Kunden und Restaurants für diesen Weg entscheiden, nimmt auch die Konkurrenz zu. Die Kunden probieren Ihren Service vielleicht einmal, aber wenn das Essen nicht gut oder zu spät ist, dann werden sie es beim nächsten Mal woanders probieren. Apps wie Just Eat oder Deliveroo geben den Kunden auch mehr Gelegenheit, Ihr Essen und die Schnelligkeit Ihres Service zu bewerten, was ein noch größerer Anreiz ist, es richtig zu machen!

Wenn Ihre Ausrüstung strapaziert ist, kann es sich lohnen, in eine Aufrüstung zu investieren, bevor Sie den Service mit einer Take-away-Option aufstocken. Ein Geräteausfall, wenn sich die Bestellungen stapeln, würde zu schwerwiegenden Störungen führen, die Inhaltsstoffe beschädigen und Ihrem Unternehmen zusätzliche Probleme bereiten.

True’s Zubereitungstische verwenden patentierte Luftstrom-Kühlsysteme, um eine konstante und gleichmäßige Temperatur von 0,5°C bis 5°C in allen Behältern aufrechtzuerhalten. Hiermit wird sichergestellt, dass Ihre hochwertigen Zutaten frisch bleiben und sicher verzehrt werden können, ohne auszutrocknen.

Überprüfen Sie bei Bedarf Ihre Ausrüstung auf eine notwendige Durchführung wesentlicher Wartungsarbeiten. Dinge wie Dichtungen und Entlüftungen können leicht beschädigt oder blockiert werden, wodurch Kühlgeräte und Öfen nicht mehr effizient arbeiten können.

Unsere Top-Tipps zur Vermeidung von Ausfällen:

  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Leistung der Ausrüstung, um unerwartete Unterbrechungen zu vermeiden
  • Überanstrengen Sie Ihr Equipment nicht durch falschen Gebrauch
  • Investieren Sie in hochwertige Ausrüstung, um ein erhöhtes Risiko zu vermeiden
  • Buchen Sie regelmäßige Servicedienste, um sicherzustellen, dass die Geräte immer voll funktionsfähig sind

Dichtungen, Scharniere und Einlegeböden auf Verschleiß prüfen.

Wie True Ihnen helfen kann

Wie bereits erwähnt, brauchen Sie, wenn es um die Einführung eines Mitnahme- / Lieferangebots geht, eine Ausrüstung, auf die Sie sich verlassen können.

Unser Angebot an Lösungen für die gekühlte Zubereitung kann Ihnen dabei helfen, Ihre Betriebsabläufe für einen effizienten Takeaway-Service zu optimieren und gleichzeitig die optimale Konservierung Ihrer Zutaten zu gewährleisten.

Die Lösungen von True wurden in den anspruchsvollsten Küchenumgebungen getestet und so konzipiert, dass sie der Hitze und dem Druck der am stärksten beanspruchten Dienste standhalten und dabei eine möglichst lange Lebensdauer erreichen – einer der Schlüssel für ein erfolgreiches Takeaway Konzept. Unsere Zubereitungsprodukte ermöglichen direkten Zugriff auf organisierte und perfekt konservierte, gekühlte Lebensmittel, ohne die Zubereitung zu verlangsamen. So können die Zutaten sicher verzehrt werden, ohne dass ihre Qualität oder Ihr Ruf beeinträchtigt wird.

Darüber hinaus haben Sie mit der branchenweit führenden fünfjährigen Garantie auf Teile und Arbeit die Gewissheit, dass Ihre Küchenausrüstung auch den Belastungen des Takeaway-Betriebs standhalten und darüber hinaus überdauern wird.

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über das True-Sortiment an Zubereitungstischen zu erfahren oder darüber, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Küche an ein Takeaway-Angebot anzupassen, kontaktieren Sie uns einfach.

Für weitere branchenbezogene Tipps folgen Sie unserem LinkedIn Profil.

Seite teilen